Dr. Pierrette Herzberger-Fofana - Kommunalpolitikerin, Lehrbeauftragte(Uni Erlangen), Preisträgerin des Helene Weber-Preis 2009


Dr. Pierrette Herzberger-Fofana stammt aus dem Senegal. Schon in ihrer Heimat leistete sie hevorangende wissentschaftliche Arbeit mit ihrer Forschung auf dem Gebiet der Frauenliteratur aus den frankophonen Ländern Subharara-Afrikas. Sie bekam 2003 als erster Frau in der Geschichte Senegals den Preis für Forschung und Wissenschaft. Bereits 1998 erhielt Dr. Herzberger-Fofana die Auszeichnung "Chevalier de l' Ordre National du Mérite du Sénégal", das Verdienstkreuz der Republik Senegal

Sie promovierte in Philosophie an der Universität Erlangen-Nurnberg , wo sie seit 1980 als Lehrbeauftragte arbeitet. Sie hat ebenfalls an den Universitäten Trier, Bayreuth, der Fachhochschule München und Nürnberg gelehrt. Die Spezialistin in der afrikanischen Literatur hat zu dem Thema zahlreiche Artikel in deutsch und französisch veröffentlicht.

Sie wurde 2008 erneut als Stadtsrätin auf der Liste der Grünen in Erlangen gewählt. Sie ist eine der wenigen Leute afrikanischer Herkunft in einem politischen Amt.
Dr. Herzberger-Fofana bei der Helene Weber-Preis-Preisverleihung Mai 2009 in Berlin

Frau Dr. Herzberger-Fofana ist Mitglied des Exekutivkomitees der AFARD, eine Vereinigung der afrikanischen Frauen für Forschung und Entwicklung und deren Vertreterin in Europa. Hierbei, ist sie unter anderen Ehrenmitglied der Kommision für die Einrichtung eines Denkmals für die afrikanischen Opfer von Sklavenhandel, Kolonialismus und Nazismus.

Diese Frau ist einfach nicht zu bremsen. Aus 170 Nominierten war sie eine der 15 Preisträgerinnen des Helene-Weber-Preis 2009 in Deutschland.

Zu der nächsten Generation: Es lohnt sich doch politisch zu engagieren; selbst du kann etwas bewegen!!!!

Kudos mami!!!