Femi Awoniyi and The African Courier


http://www.theafricancourier.de
Pic left pic: 
Femi Awoniyi, Founder, Publisher and Editor-in-Chief of the African Courier.

The African courier has become a natural craving for readers who are interested in the African continent and in the life of Africans in Europe. It is a news and cultural magazine born 1998 in Germany by Awoniyi Femi, its editor-in-chief, as a source of information for those genuinely interested in a fairly painted picture of the motherland. It is published every other month and distributed by subscription as well as in several press outlets at train stations, airports and in selected African shops in many European countries. It has a wide range of readers who all have one thing in common: an interest in Africa

Quoting Mr. Awoniyi on their tenth anniversary last year..."Ten years down the road, we can look back with satisfaction that our efforts have been justified, as The African Courier has become a much sought after publication across Western Europe. For too long, others have determined the image of Africa and Africans. Hence, the necessity for an active African media participation in the West.The African Courier therefore diversifies the sources of news, analyses and opinions about Africa and Africans in Europe. „

 WORD!!!



...umso mehr schreibe Ich



Ich fand noch einen Grund mein Blog weiterzuschreiben als Ich letzte Woche einen Artikel bei Welt-online laß. http://www.welt.de/die-welt/wirtschaft/article4864535/Einwandererkinder-haben-in-Deutschland-schlechte-Jobchancen.html.
Es geht um eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), in der Mann die Chancen von Migrannten auf der Arbeitsmarkt gegenüber
Nicht -Migrannten vergliechen hat. Ich werde hier Zitate aus dem Artikel wiedergeben.....

"Nachkommen von Einwanderern haben in Deutschland deutlich schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt als junge Leute ohne ausländische Wurzeln......"

"Die Unterschiede beim Joberfolg gibt es danach auch, wenn die Migranten in der "zweiten Generation" das gleiche Bildungsniveau haben wie ihre deutschen Altersgenossen....."

"Im niedrigqualifizierten Arbeitsmarkt seien die Nachkommen von Einwanderern in Deutschland gut integriert, nicht aber bei den Jobs für Akademiker oder Facharbeiter - auch wenn sie die nötigen Voraussetzungen mitbrächten...."

"Eine Erklärung könnte seiner Ansicht nach sein, dass auf dem Arbeitsmarkt die Erwartung vorherrsche, dass Migranten und deren Nachkommen eher gering qualifiziert seien. Deren Bildungserfolge würden noch nicht ausreichend honoriert, kritisierte Liebig...."

"In der Schweiz seien hingegen unabhängig vom Bildungsniveau kaum Unterschiede in den Beschäftigungsquoten festzustellen...."

Es ist traurig dass Leute trotz Qualifikation aufgrund von Klischeen keine Chancen auf dem Arbeitsmarkt bekommen . In wie weit die Presse zu dieser Meinung trägt ist heute nicht mehr umstritten.
Es gibt immer noch starken Bedarf an Aufklärung um mit den Klischeen brechen zu können.

.....umso mehr schreibe Ich

Dr. Josette Hentsch: Zahnärztin mit eigener Praxis in Düsseldorf



Dr. Josette Henstch was born in Cameroon and moved 18years ago to Germany to read medicine. She owns and runs her own practice since January 2007 in Unterbach, Düsseldorf (in der Eichenwand 34a). She is a modern successful woman who manages family, career and entrepreneurship.


Zahnarztpraxis Josette Hentsch
Josette Hentsch
Eichenwand 34
40627 Düsseldorf
Germany
Telefon: 0211 - 204400
mail@zahnaerztin-duesseldorf.de
Homepage: http://www.zahnaerztin-duesseldorf.de
Despite her busy schedule she creates time to reach out to her community. She and others founded the association ' Afro Horizont e.V' in Düsseldorf which focuses on improving the quality of life of Africans living in Düsseldorf through Education. They create networks amongst various African communities and work on projects which encourage quality education for Africans on one hand while fighting for the recognition of the African in the düsseldorfer scenes, thus against cliche's on the other hand.

Dr. Hentsch's practice is located in Unterbach Düsseldorf, an almost all-white neighbourhood which sees the competent doctor in her and not just the African.

Dr. Hentsch's practice is located in Unterbach Düsseldorf, an almost all-white neighbourhood which sees the competent doctor in her and not just the African.

AFRO TV BERLIN

video

AFRO TV BERLIN ist der erste kommerzielle, multikulturelle und vielsprachige Sender der afrikanischen Diaspora in Deutschland und berichtet über Kultur, Politik, Sport und Wirtschaft inner- und außerhalb des Mutterlandes. AFRO TV BERLIN besteht aus einem Team von Afro-deutschen Journalisten, die fleißig an einen positiven Ausgleich zu dem sonst sehr negativem Medienbild Afrikas arbeiten. AFRO TV wurde von Andre' Degbeon November 2005 ins Leben gerufen.

André Degbeon
Geschäftsführer,
Ansprechpartner, TV-Produzent und Gründer von Afro-TV

In courtesy of www.afrotv.de:

André Degbeon zog 1982 im Alter von 24 Jahren von der Elfenbeinküste nach Westdeutschland. Er erlernte den Beruf des Radio- und Fernsehtechnikers und gründete 1995 den ersten deutsch-afrikanischen Kindergarten in Berlin. 2001 kandidierte er als unabhängiger Kandidat für das Bürgermeisteramt im Bezirk Charlottenburg/Wilmersdorf, von 2000 bis 2004 diente er ehrenamtlich als Gesamtpersonalrat der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur. Als Mitglied der Gewerkschaft ver.di ist er Mitinitiator und Mitgründer des Arbeitskreises „Migration“. Seit November 2007 ist er 2. Stellvertretender Vorsitzender der Anbieter des Regionalen Fernsehkanals Spreekanal Berlin/Brandenburg ( www.spreekanal-tv.de). Seit 2008 ist André Degbeon Vorstandssprecher des Migrationsrates Berlin/Brandenburg ( www.mrbb.de)

Tel.: +49 30 - 41 99 28 55

E-Mail: info@afrotv.de
www.afrotv.de